TRY IT. FEEL IT. LOVE IT.
Oder wie wir in Bayern sagen: “Probierst’as dann Gspiast’as”

0941-63046466 Bukarester Straße 9 Jeden Tag geöffnet!
Social Media
Image Alt

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  • 1 Allgemeine Informationen, Vertragspartner, Teilnehmer, Veranstaltungsort
  1. STREET-FIT ist ein Kraft- und Konditionstraining (Einzelheiten unter § 3) und wird von der STREET-FIT GmbH, sowie von deren beauftragten Trainern durchgeführt.
  2. Vertragspartner der hier angebotenen Dienstleistung ist: STREETFIT GmbH Geschäftsführer Sebastian Stäbler Dr.-Gessler-Strasse 16-18 93051 Regensburg. Die Trainingshalle der STREET-FIT GmbH befindet sich in der Bukaresterstraße 9 93055 Regensburg.
  3. Die STREET-FIT GmbH behält sich die Entscheidung im Einzelfall vor, von Minderjährigen bei Vertragsabschluss / dem Anmelden beim Probetraining/ dem Kauf einer 10er Karte die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten einzufordern.
  4. Die jeweiligen Öffnungs- bzw. Trainingszeiten sind auf der Webseite: www.STREET-FIT.de aufgeführt.
  5. Umkleidekabinen und Duschen befinden sich in der Trainingshalle. Teilweise findet das Trainingsprogramm auch im Freien (in der Nähe des Veranstaltungsortes) statt. Der dann abweichende Trainingsort wird rechtzeitig auf der Webseite, per Email und/oder durch Aushang am Veranstaltungsort bekannt gegeben.
  • 2 Geltungsbereich, Abonnementvertrag, 1er/5er/10-er Karte, Vertragsschluss, Stornierung
  1. Diese AGBs gelten für alle Vertragsbeziehungen zwischen der STREET-FIT GmbH und dem Teilnehmer in der jeweiligen zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Fassung. Jeder Teilnehmer, der an STREET-FIT teilnehmen möchte, schließt in den Räumlichkeiten des Veranstaltungsortes einen Abonnement- Vertrag ab oder erwirbt dort eine 1er/5er/10- er Karte. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einmalig ein kostenloses Probetraining bei STREETFIT zu besuchen.
  2. Im Rahmen des Abonnement- Vertrages werden die persönlichen Kontaktdaten des Teilnehmers erfragt, die Anzahl der Trainingshäufigkeit und die Monatsdauer des Abos festgelegt (Einzelheiten unter § 3), sowie eine Einzugsermächtigung für die monatliche Vergütung erteilt.
  3. Mit dem Erwerb einer 1er/5er/10-er Karte, dem Abschluss eines Abonnement- Vertrages, sowie der Teilnahme an dem Probetraining akzeptiert der Teilnehmer diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen auch in den Räumlichkeiten des Veranstaltungsortes aus.
  4. Das Angebot ist insbesondere vom aktuellen Kursangebot und der Teilnehmeranzahl abhängig. Mit Unterschrift des Abonnement- Vertrags/ dem Kauf einer 1er/5er/10-er Karte bzw. dem Anmelden zum Probetraining, ist der Vertrag verbindlich. Die STREET-FIT GmbH kann ohne Angabe von Gründen das Angebot ablehnen. Die STREETFIT GmbH behält sich vor, das Training auf maximal 20 Teilnehmer zu begrenzen bzw. wird, soweit möglich, pro 10 Teilnehmer einen Trainer zur Verfügung zu stellen (z.B. 20 Teilnehmer, 2 Trainer oder 30 Teilnehmer, 3 Trainer). Weitere Teilnehmer werden auf die Warteliste gesetzt und entsprechend bei freiwerdenden Plätzen rechtzeitig informiert. Wir behalten uns vor die Halle abzutrennen und Kurse parallel abzuhalten. Dabei besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Rücktritt. Die Kurse und der Umfang der Angebote können sich jederzeit ändern, z.B. Sommer und Winter Kursangebote.
  5. Eine Stornierung der Anmeldung zu einem Kurs ist möglich über Email, telefonisch oder per Eversports App. Early Cancel „Frühabsage“ ist eine Form der rechtzeitigen Abmeldung bis spätestens 4 Stunden vor Kursbeginn. Late Cancel „Spätabsage“, später als 4 Stunden vor Kursbeginn, ist eine Form der verspäteten Abmeldung vom Kurs. Bei Late Cancel wird der Kurs dem Teilnehmer von seiner 1er/5er/10er Karte oder 2/Woche Flat abgebucht. Hiermit ergibt sich keine Möglichkeit für eine Gutschrift bzw. einen Ersatztermin. Bei der Premium All In Flat werden nicht wahrgenommene oder zu spät abgesagte Termine mit einer No Show Gebühr von 10,00 € berechnet. Erfolgt keine Stornierung der Anmeldung und erscheint der Teilnehmer trotzdem nicht, wird dies wie eine Teilnahme am Kurs berechnet. Ein verpasstes Probetraining kann auch nicht kostenlos nachgeholt werden.
  • 3 Definition STREET-FIT, Probetraining, Trainingseinheit, Allgemeingültiges für das Training
  1. Was ist STREET-FIT?

Grundsätzlich stammt die Idee von STREET-FIT aus der jahrelangen Betreuung von Leistungssportlern. Die Erfahrung zeigt, dass diese Art des Trainings sowohl sehr effektiv ist, als auch unheimlich viel Spaß macht! Die Idee des Zirkeltrainings ist nichts Neues – wird aber durch die Leitung von ausgebildeten STREET-FIT Trainern noch gesundheitsbewusster und zielorientierter eingesetzt. Trainiert werden: aerobe Ausdauer, anaerobe Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft, Koordination, Beweglichkeit

  • STREET-FIT ist ein gesundheitsorientiertes Fitness Training, das von Physiotherapeuten und speziell ausgebildeten STREET-FIT Trainern geleitet wird.
  • STREET-FIT ist Functional Training: Das bedeutet es wird ohne große Geräte trainiert. Haupttrainingsgerät ist der eigene Körper.
  • STREET-FIT ist Functional Fitness Training: Die Inhalte des Trainings sind sehr variabel und auf jedes Leistungsniveau anpassbar.
  • STREET-FIT ist Ganzkörper Workout: Das Kraft- und Konditionstraining beinhaltet sowohl Kraft, Kraftausdauer, Koordination, Stabilität und Flexibilitäts – Training.
  • STREET-FIT ist Functional Circuit-Training: In Kombination mit bestimmten Functional Trainingsgeräten wie dem TRX, Ropes, Kettlebells, Powerbands uvm. wird mehrere Runden trainiert. Ziel ist es, allen Kunden, egal ob Leistungssportler, Breitensportler oder absolutem Sportneuling, ein qualitativ anspruchsvolles und zielgerichtetes Training zu bieten und Spaß am Sport und Bewegung zu vermitteln!
  1. Probetraining:

Das Probetraining ist für alle einmalig kostenlos. Im Probetraining wird ein allgemeiner Überblick über STREET-FIT vermittelt. Hier werden die fundamentalen Übungen des STREET-FIT Trainings gelehrt, es kann grundsätzlich jeder Teilnehmer, jedoch abhängig von seiner eigenen Leistungsfähigkeit, am Training teilnehmen. Bei Fernbleiben vom Probetrainingstermin besteht kein Anspruch auf ein weiteres kostenloses Probetraining.

  1. Trainingseinheiten: Es werden mehrere Tage die Woche Kurse angeboten. Die Kurszeiten sind auf der Homepage www.STREET-FIT.de erläutert. Für die Teilnahme am STREET-FIT Training meldet sich der Teilnehmer jeweils per Mail, telefonisch oder per Eversports App selbst an. Ist die maximale Teilnehmerzahl in einem Kurs erreicht, so muss jeder weitere Teilnehmer auf einen anderen Trainingstag ausweichen oder sich auf die Warteliste setzen lassen. Alle Trainingseinheiten dauern jeweils ca. eine Stunde und werden unter Anleitung eines Trainers durchgeführt.

Typischer Ablauf einer Trainingseinheit:

(1) Aufwärmen (2) STREET-FIT (3) Tabata

  1. Allgemeingültiges für alle Trainingseinheiten: Für alle Trainingsveranstaltungen gilt, dass der Teilnehmer nicht zu spät (mehr als 5 Minuten nach Beginn des Trainingsprogrammes) zum Veranstaltungsort kommen darf. Der Teilnehmer kann dann nicht mehr an dem jeweiligen Trainingsprogramm des Tages teilnehmen. Bei mehrmaligem unentschuldigtem Zuspätkommen kann der Teilnehmer auch vom Trainingsprogramm ausgeschlossen werden. Gleiches gilt, wenn ein Teilnehmer sich nicht an die Weisungen des Trainers des Trainingsprogrammes hält, den Ablauf des Trainingsprogrammes nachhaltig stört und/oder sich oder andere gesundheitlich gefährdet.
  • 4 Trainingsangebot, Abonnementverträge, Preise und Zahlungsbedingungen
  1. Trainingsarten:
  • Probetraining 60 Minuten, kostenlos
  • Einzeltraining
  • 5er Karte
  • 10er Karte
  • STREET-FIT XL
  • Abo-Verträge
  • Open Gym
  1. Einzeltraining/5er Karten/10er Karten:

Die genutzten Trainingseinheiten werden online abgebucht, die Karten sind nicht auf andere Personen übertragbar, die Karten sind ab dem Kaufdatum 8 Monate gültig. Nach Ablauf der Gültigkeit der Karte besteht die Möglichkeit die „verfallene“ Karte beim Kauf einer neuen Karte wieder für 8 Monate zu aktivieren. Beim Kauf einer neuen 10er Karte wird die Hälfte (abgerundet = bei 7 offenen werden 3 gut geschrieben) der „verfallenen“ Trainingseinheiten wieder dazu gebucht.

  1. Abonnementverträge:

Der Abonnementvertrag beginnt mit Unterzeichnung bzw. mit der Bestellung des Abos. Der Monatsbeitrag ist monatlich immer zum ersten des Monats im Voraus fällig. Entscheidend für den jeweiligen Monat ist der Vertragsbeginn. Schließt ein Teilnehmer bspw. am 15.eines Monats einen Abonnementvertrag ab, so wird der erste und der letzte Monat anteilig berechnet. Im Lastschriftverfahren wird der Monatsbeitrag zum ersten des Monats abgebucht. Der Teilnehmer trägt dafür Sorge, dass sein Konto zum Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist. Sollte eine Abbuchung nicht möglich sein, hat der Teilnehmer alle dadurch entstehenden Mehrkosten zu tragen. Ein Trainingstermin im Rahmen der Abonnementverträge umfasst 60 Minuten. Der Abonnementvertrag/ die Abonnementverträge enden mit dem Ablauf des Datums des Vertragsabschlusses des folgenden Monats/ der folgenden Monate, für die sie geschlossen sind. Eine automatische Verlängerung des Abonnementvertrages/ der Abonnementverträge findet statt, wenn der Vertrag nicht rechtzeitig gekündigt wird. Eine ordentliche Kündigung in schriftlicher Form muss spätestens 4 Wochen vor dem Ablauf des Vertrages bei der STREET-FIT GmbH eingehen. Bei Nichteinhalten der Kündigungsfrist verlängert sich das Abonnement automatisch um die Dauer einer Vertragslaufzeit zu den am Tag der Verlängerung gültigen Konditionen. Eine außerordentliche Kündigung bleibt davon unberührt. Eine außerordentliche Kündigung ist insbesondere dann möglich, wenn der Teilnehmer mehr als 50 km vom Veranstaltungsort wegzieht (Erstwohnsitz mit Nachweis). Schwere Krankheit (die ein Training für mehr als 2 Monate  unmöglich macht) bzw. Schwangerschaft ist auf Anfrage anhand eines Attestes nachzuweisen. Im Falle des Wohnortwechsels, einer Schwangerschaft oder einer Krankheit ist diese innerhalb eines Monats ab Kenntnis der STREET-FIT GmbH anzuzeigen. Eine außerordentliche Kündigung hat unter Darlegung der Gründe schriftlich bis zum 15. eines Monats oder zum Monatsende zu erfolgen. Eine rückwirkende Kündigung ist nicht möglich.  Beim 12 MonatsAbo ist im Falle einer Verhinderung (gleichgültig aus welchem Grund), ein Aussetzen einmalig für einen Monat möglich. (Die Vertragslaufzeit verlängert sich dann um einen vollen Monat). Und muss im Voraus angekündigt werden, rückwirkend ist es nicht mehr möglich. Gilt nicht bei Aktionsangeboten (Stempelkarte, Gratismonat etc.)

  1. Geschlossene Kurse

Bei geschlossenen Kursen besteht keine Möglichkeit für Gutschrift oder Rückerstattung der Kursgebühren bei Fernbleiben oder Krankheit. Hierbei gelten die gleichen Regelungen wie in § 2 Abs.5 beschrieben. Preise: Die Aktuellen Preise sind auf der Homepage www.STREETFIT. de ersichtlich. Für Neukunden wird eine einmalige Abschlussgebühr/ Verwaltungsgebühr von 25,00 € bei Vertragsabschluss fällig. Diese ist an die STREET-FIT GmbH zu entrichten.

  1. Die Premium All In-Flat oder die 2/Woche Flat ist nur mit einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten zu buchen.
  2. Die 2/Woche bzw. 8x/Monat Monats Flat ist vom Tag des 1. Kaufes, 6 bzw. 12 Monate gültig! (Beginn: möglich zum 1. oder am 15. des Monats) – es sind max.8 Einheiten/ Monat möglich. Die Wochen und Tagesauswahl ist flexibel. Weitere Trainings werden einzeln oder im Rahmen einer zusätzlichen 1/5/10er Karte berechnet bzw. verbucht. Der Monatsbeitrag wird im Voraus immer zum ersten des Monats abgebucht.
  3. Die Premium All In Flat beginnt mit dem Kauf der Karte und ist ab dann 6 bzw. 12 Monate gültig (Beginn: möglich zum 1. oder am 15. des Monats). Laufzeit mind. 6 Monate. Der Monatsbeitrag wird im Voraus immer zum ersten des Monats abgebucht. Maximal ein Training pro Tag möglich.
  4. Anmeldung über Eversports – es gelten dieselben Absageregelungen wie beim 10er Karten Tarif. Bei der 2/Woche Flat wird ein nicht abgesagter oder zu spät abgesagter Termin ganz normal verrechnet.
  5. Bei der Premium All In Flat – werden nicht wahrgenommene oder zu spät abgesagte Termine mit einer No Show Gebühr von 10,00 € berechnet.
  6. Nach den 10 Einheiten kann auf Anfrage eine Teilnahmebestätigung über die jeweiligen Trainingstermine für den Teilnehmer auf Wunsch ausgestellt werden.
  7. Die Monatstarife und Preise werden ausschließlich über eine Einzugsermächtigung abgebucht.
  8. Wird das Abo nicht spätestens 4 Wochen vor Ablauf ordentlich gekündigt, verlängert sich der Vertrag automatisch um die Dauer einer Vertragslaufzeit zu den am Tag der Verlängerung gültigen Konditionen.
  9. Wir behalten uns vor Kurse mit weniger als 5 Teilnehmern 24 Stunden vor Trainingsbeginn abzusagen.
  10. Gesetzliche Feiertage können nicht berücksichtigt werden, aktuelle, zusätzliche Trainingstermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.
  11. Es gibt kein Recht auf einen freien Platz in einem “Lieblingskurs” oder allgemein auf einen Kursplatz – eine Anmeldung erfolgt über Eversports.
  12. Rechtzeitig Kurse buchen und auch wenn nötig wieder absagen.
  13. Je nach Anfrage behält sich die STREET-FIT GmbH vor, dieses Angebot nur begrenzt anzubieten.
  14. Änderungen vorbehalten – entscheidend ist der Inhalt auf dem Vertragsabschluss.
  15. Nach dem Erwerb eines 5ten Einzeltrainings fällt eine einmalige Verwaltungsgebühr in Höhe von 25,00€ an.
  16. Der ermäßigte Tarif (Schüler/Student) gilt nur bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres und nur für ein Erststudium. Soweit ein Teilnehmer schwer erkrankt ist oder schwanger wird, ist ein Aussetzen der wöchentlichen Stunden möglich sobald uns die Information vorliegt. Ein rückwirkendes Aussetzen und Nachholen ist nicht möglich. Diese können dann in einem späteren Monat nachgeholt werden. Die Aussetzung ist nicht möglich, wenn ein Teilnehmer Urlaub macht. Bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten ist eine Stilllegung des Vertrages für 1 Monat möglich. Nicht bei Aktionen gültig (siehe oben).
  17. Open Gym:

– Halle geöffnet (Öffnungszeiten s. Webseite – wöchentlich variabel)

– Open Gym kann sich mit den normalen Kursen überschneiden

– läuft dann parallel.

– STREET-FIT Teilnehmer können kommen und bezahlen einmalig 10,00€ bar Externe 15,-€

– dürfen selbstständig trainieren, wie in einem Fitnessstudio

– Benützung von Rack, Langhantel, TRX usw.

– Keine Anmeldung erforderlich

  • 5 Bezahlung

Alle Preise für die Trainingsveranstaltungen enthalten die gesetzlich gültige deutsche Mehrwertsteuer von derzeit 19%. Diese wird separat in der Rechnung ausgewiesen. STREET-FIT GmbH bietet dem Teilnehmer für die Zahlung folgende bequeme Zahlungsmöglichkeiten an: Barzahlung, Überweisung und Einzug. Bei Aboverträgen ist nur die Einzugsermächtigung als Zahlung möglich. Sollte die STREET-FIT GmbH bis 14 Tage nach Eingang der Anmeldung und Versand der Rechnung noch keinen Geldeingang verzeichnen, kann die STREET-FIT GmbH von dem Vertrag zurücktreten.

  • 6 Haftung, Absage/Änderungen im Rahmen der Trainingsveranstaltungen
  1. Die Haftung von STREET-FIT ist für Schadensersatz– gleich aus welchem Rechtsgrund – auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von STREET-FIT beruht oder für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz. Die Haftungsbeschränkungen gilt ebenfalls nicht für Schäden, die auf einem die wesentlichen Vertragspflichten schuldhaft verletzenden Verhalten von STREET-FIT beruht.
  2. Soweit eine Haftung für Schäden, die nicht auf der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit des Kunden beruhen, für leichte Fahrlässigkeit nicht ausgeschlossen sind, verjähren diese Ansprüche innerhalb von drei Jahren beginnend mit der Entstehung des Anspruchs.
  3. STREET-FIT behält sich vor, Veranstaltungen räumlich und/oder zeitlich zu verlegen, einzelne Trainingsveranstaltungen inhaltlich abzuändern bzw. im Ganzen abzusagen. Werden die Trainingsveranstaltungen räumlich verlegt, werden Teilnehmer darüber rechtzeitig per E- Mail/mit einem Aushang am Veranstaltungsort /auf der Webseite rechtzeitig benachrichtigt. Es ist auch ein Wechsel des/der Trainers/in möglich. Bei Änderung eines Veranstaltungsortes hat der Teilnehmer die Möglichkeit sich von der Trainingsveranstaltung abzumelden. Hierbei gelten die gleichen Regelungen wie im § 2 Abs.5 beschrieben. Der Wechsel eines Trainers/in lässt die verbindliche Anmeldung zu einer Trainingsveranstaltung unberührt. Beim Umzug in einem Umkreis von 20km km behalten alle Verträge und Karten ihre Gültigkeit.
  4. Während des Aufenthalts des Teilnehmers in den Praxis- und Trainingsräumen, sowie bei Anwendungsdemonstrationen und Übungen haftet der Teilnehmer für selbstverschuldete Unfälle. Schadensersatzansprüche- gleich aus welchem Rechtsgrund gegen Trainer oder STREET-FIT Einrichtung sind, sofern nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt, ausgeschlossen. Die Haftung ist ebenso ausgeschlossen, wenn die Geräte unbefugt vom Teilnehmer benutzt werden.
  5. Der Teilnehmer willigt ein, dass Fotos und Videos, die während des Trainings gemacht werden von der STREET-FIT GmbH veröffentlicht und zu Marketingzwecken verwendet werden dürfen. Zudem wird beim Erstbesuch ein Foto gemacht, das nur für interne Zwecke wie z.B. Kundenverwaltung/Membercard gespeichert wird.
  6. Das Team STREET-FIT kann keine Gewährleistung für eine Bezuschussung für die Kurse als Präventionskurse geben, da die Bezuschussung von Krankenkasse zu Krankenkasse sehr unterschiedlich ist.
  7. Bei allen Stunden und Seminaren ist Selbstverantwortlichkeit und normale psychische und physische Belastbarkeit vorausgesetzt. Bei körperlichen oder psychischen Problemen sollte vorher mit einem Arzt abgeklärt werden, ob eine ausreichende Belastbarkeit besteht.
  8. Hinsichtlich des Verlusts oder der Beschädigung, der von dem jeweiligen Teilnehmer in die Räume des Veranstalters eingebrachten persönlichen Gegenstände, insbesondere Wertsachen, sind Schadensersatzansprüche, sofern nicht grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt, ausgeschlossen.
  • 7 Datenschutz
  1. Die Behandlung der überlassenen Daten erfolgt in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass seine Daten von STREET-FIT im Rahmen der Vertragsbeziehung elektronisch verarbeitet und bei Eversports gespeichert werden. Die Daten werden nicht unbefugt an Dritte weitergegeben. Zum Zwecke der Kreditprüfung und der Bonitätsüberwachung wird von STREET-FIT ggf. ein Datenaustausch mit Kreditdienstleistungsunternehmen vorgenommen. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass ihm die von STREET-FIT zu übermittelten Daten auch per E-Mail übertragen werden.
  2. Jeder Teilnehmer hat das Recht, jederzeit über die bei STREETFIT über ihn gespeicherten Daten Auskunft zu verlangen und gegebenenfalls löschen zu lassen. STREET-FIT steht dem Teilnehmer hierzu unter training@street-fit.de zur Verfügung.
  • 8 Sonstiges/ Schlussbestimmungen
  1. Der Teilnehmer ist verpflichtet, der STREET-FIT GmbH von jeder Änderung seiner Anschrift, Email etc. unverzüglich zu unterrichten. Solange eine solche Mitteilung durch den Teilnehmer nicht nachgewiesen werden kann, gilt die bis dahin bekannte Anschrift als weiterhin gültige Anschrift des Teilnehmers.
  2. Das Recht zur Aufrechnung steht dem Teilnehmer nur zu, wenn Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder STREET-FIT diese schriftlich bestätigt hat. Die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist nur möglich, wenn der Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.
  3. Mündliche Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen vor oder bei Vertragsschluss sind unwirksam, soweit sie nicht schriftlich bestätigt wurden.
  4. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  5. Soweit eine Gerichtsstandvereinbarung im unternehmerischen Verkehr zulässig ist, ist der Gerichtsstand am jeweiligen aktuellen Sitz von dem Veranstaltungsort. Erfüllungsort ist ebenfalls der aktuelle Sitz von dem Veranstaltungsort.
  6. Soweit einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein sollten oder werden, wird dadurch die Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht beeinflusst. Entsprechendes gilt für etwaige Vertragslücken.

STAND: Regensburg, August 2017

Informationspflichten gem. Art.13 DS-GVO

 

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten (kurz „Daten”) daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen. Mit dieser Datenschutzerklärung wollen wir Sie über die Verarbeitung Ihrer Daten in unserem Unternehmen und die Ihnen zustehenden datenschutzrechtlichen Ansprüche und Rechte umfassend im Sinne des Art. 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU DS-GVO) informieren.

 

  1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

 

Verantwortlich ist

STREET-FIT GmbH

GF: Sebastian Stäbler
Dr. Gessler Str. 16a

93051 Regensburg

 

Email: info@street-fit.de
0941-999393

 

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte ist

Matthias Haßler (LL.M.)

Projekt 29 GmbH & Co. KG

Ostengasse 14

93047 Regensburg

E-Mail: anfragen@projekt29.de

Tel.: 0941-2986930

 

  1. Welche Daten werden verarbeitet und aus welchen Quellen stammen diese Daten?

 

Wir verarbeiten die Daten, die wir im Rahmen der Vertragsanbahnung bzw. -abwicklung, anhand von Einwilligungen oder im Rahmen Ihrer Bewerbung bei uns bzw. im Rahmen Ihrer Mitarbeiterschaft bei uns von Ihnen erhalten haben.

 

Zu den personenbezogenen Daten zählen:

 

Ihre Stamm-/Kontaktdaten, hierzu zählen bei Kunden z.B. Vor- und Zuname, Adresse, Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Fax).

 

Bei Bewerbern und Mitarbeitern zählen hierzu z.B. Vor- und Zuname, Adresse, Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Fax), Geburtsdatum, Daten aus Lebenslauf und Arbeitszeugnissen, Bankdaten, Religionszugehörigkeit, Bildaufnahmen.

 

Bei Geschäftspartnern zählen hierzu z.B. die Bezeichnung ihrer rechtsgeschäftlichen Vertreter, Firma, Handelsregisternummer, Umsatzsteuer-ldNr., Betriebsnummer, Adresse, Ansprechpartner-Kontaktdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Fax), Bankdaten.

 

Bei Gewinnspielteilnehmern zählen hierzu Vor- und Zuname, E-Mail Adresse.

 

Darüber hinaus verarbeiten wir auch folgende sonstige personenbezogene Daten:

–              Informationen über Art und Inhalt von Vertragsdaten, Auftragsdaten, Umsatz- und Belegdaten, Kunden- und Lieferantenhistorie sowie Beratungsunterlagen,

–              Werbe- und Vertriebsdaten,

–              Informationen aus Ihrem elektronischen Verkehr mit uns (z.B. IP-Adresse, Log-in-Daten),

–              sonstige Daten, die wir von Ihnen im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung (z.B. in Kundengesprächen) erhalten haben,

–              Daten, die wir aus Stamm- / Kontaktdaten sowie sonstigen Daten selbst generieren, wie z.B. mittels Kundenbedarfs- und Kundenpotentialanalysen,

–              die Dokumentation Ihrer Zustimmungserklärung für den Erhalt von z.B. Newslettern.

–             Fotoaufnahmen im Rahmen von Veranstaltungen.

 

  1. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?

 

Wir verarbeiten Ihre Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz 2018 in der jeweils geltenden Fassung:

 

  • zur Erfüllung von (vor-)vertraglichen Pflichten (Art 6 Abs. 1lit.b DS-GVO):

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt für die Vertragsabwicklung online oder in einer unserer Filialen, zur Vertragsabwicklung Ihrer Mitarbeiterschaft in unserem Unternehmen. Die Daten werden insbesondere bei Geschäftsanbahnung und bei Durchführung der Verträge mit Ihnen verarbeitet.

  • zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art 6 Abs. 1 lit.c DS-GVO):

Eine Verarbeitung Ihrer Daten ist zum Zweck der Erfüllung unterschiedlicher gesetzlicher Verpflichtungen z.B. aus dem Handelsgesetzbuch oder der Abgabenordnung erforderlich.

  • zur Wahrung berechtigter Interessen (Art 6 Abs. 1 lit.f DS-GVO):

Aufgrund einer Interessenabwägung kann eine Datenverarbeitung über die eigentliche Erfüllung des Vertrags hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten erfolgen. Eine Datenverarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen erfolgt beispielsweise in folgenden Fällen:

 

–              Werbung oder Marketing (siehe Nr. 4),

–              Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten;

–              Führen einer unternehmensweiten Kundendatenbank zur Verbesserung des Kundenservice

–              im Rahmen der Rechtsverfolgung

–              Zusendung von nicht-absatzfördernden Informationen und Pressemitteilungen.

 

  • im Rahmen Ihrer Einwilligung (Art 6 Abs. 1lit.a DSGVO):

Wenn Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, z.B. zur Zusendung unseres Newsletters, Veröffentlichung von Fotos, Gewinnspiele, etc.

 

  1. Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken

 

Der Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten für Werbezwecke können Sie jederzeit insgesamt oder für einzelne Maßnahmen widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.

 

Wir sind unter den gesetzlichen Voraussetzungen des § 7 Abs.3 UWG berechtigt, die E-Mail-Adresse, die Sie bei Vertragsabschluss angegeben haben, zur Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen zu nutzen. Diese Produktempfehlungen erhalten Sie von uns unabhängig davon, ob Sie einen Newsletter abonniert haben.

Wenn Sie keine derartigen Empfehlungen per E-Mail von uns erhalten möchten, können Sie der Verwendung Ihrer Adresse zu diesem Zweck jederzeit widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Eine Mitteilung in Textform reicht hierfür aus. Selbstverständlich ist in jeder E-Mail immer auch ein Abmeldelink enthalten.

 

  1. Wer erhält meine Daten?

 

Wenn wir einen Dienstleister im Sinn einer Auftragsverarbeitung einsetzen, bleiben wir dennoch für den Schutz Ihrer Daten verantwortlich. Sämtliche Auftragsverarbeiter sind vertraglich dazu verpflichtet, Ihre Daten vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der Leistungserbringung zu verarbeiten. Die von uns beauftragten Auftragsverarbeiter erhalten Ihre Daten, sofern diese die Daten zur Erfüllung ihrer jeweiligen Leistung benötigen. Diese sind z.B. IT- Dienstleister, die wir für Betrieb und Sicherheit unseres IT-Systems benötigen sowie Werbe- und Adressenverlage für eigene Werbeaktionen.

Bei Vorliegen einer gesetzlichen Verpflichtung sowie im Rahmen der Rechtsverfolgung können Behörden und Gerichte sowie externe Auditoren Empfänger Ihrer Daten sein.

Darüber   hinaus   können   zum   Zweck   der   Vertragsanbahnung    und   -erfüllung Versicherungen, Banken, Auskunfteien und Dienstleister Empfänger Ihrer Daten sein.

 

  1. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

 

Wir verarbeiten Ihre Daten bis zur Beendigung der Geschäftsbeziehung oder bis zum Ablauf der geltenden gesetzlichen Aufbewahrungsfristen (etwa aus dem Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung, oder Arbeitszeitgesetz); darüber hinaus bis zur Beendigung von allfälligen Rechtsstreitigkeiten, bei denen die Daten als Beweis benötigt werden.

 

  1. Werden personenbezogene Daten an ein Drittland übermittelt?

 

Grundsätzlich werden von uns keine Daten an ein Drittland übermittelt. Eine Übermittlung findet im Einzelfall nur auf Grundlage eines Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Kommission, Standardvertragsklauseln, geeigneter Garantien oder Ihrer ausdrücklichen Zustimmung statt.

 

  1. Welche Datenschutzrechte habe ich?

 

Sie haben jederzeit ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung Ihrer gespeicherten Daten, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit und auf Beschwerde gemäß den Voraussetzungen des Datenschutzrechts.

 

Recht auf Auskunft:

Sie können von uns eine Auskunft verlangen, ob und in welchem Ausmaß wir Ihre Daten verarbeiten.

Recht auf Berichtigung:

Verarbeiten wir Ihre Daten, die unvollständig oder unrichtig sind, so können Sie jederzeit deren Berichtigung bzw. deren Vervollständigung von uns verlangen.

Recht auf Löschung:

Sie können von uns die Löschung Ihrer Daten verlangen, sofern wir diese unrechtmäßig verarbeiten oder die Verarbeitung unverhältnismäßig in Ihre berechtigten Schutzinteressen eingreift. Bitte beachten Sie, dass es Gründe geben kann, die einer sofortigen Löschung entgegenstehen, z.B. im Fall von gesetzlich geregelten Aufbewahrungspflichten.

Unabhängig von der Wahrnehmung Ihres Rechts auf Löschung, werden wir Ihre Daten umgehend und vollständig löschen, soweit keine diesbezügliche rechtsgeschäftliche oder gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung:

Sie können von uns die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, wenn

–              Sie die Richtigkeit der Daten bestreiten, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen.

–              die Verarbeitung der Daten unrechtmäßig ist, Sie aber eine Löschung ablehnen und stattdessen eine Einschränkung der Datennutzung verlangen,

–              wir die Daten für den vorgesehenen Zweck nicht mehr benötigen, Sie diese Daten aber noch zur Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen brauchen, oder

–              Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten eingelegt haben.

Recht auf Datenübertragbarkeit:

Sie können von uns verlangen, dass wir Ihnen Ihre Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zur Verfügung stellen und dass Sie diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns übermitteln können, sofern

–              wir diese Daten aufgrund einer von Ihnen erteilten und widerrufbaren Zustimmung oder zur Erfüllung eines Vertrages zwischen uns verarbeiten, und

–              diese Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Bei technischer Machbarkeit können Sie von uns eine direkte Übermittlung Ihrer Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen.

Widerspruchsrecht:

Verarbeiten wir Ihre Daten aus berechtigtem Interesse, so können Sie gegen diese Datenverarbeitung jederzeit Widerspruch einlegen; dies würde auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling gelten. Wir verarbeiten dann Ihre Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Der Verarbeitung Ihrer Daten zum Zweck der Direktwerbung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widersprechen.

Beschwerderecht:

Sind Sie der Meinung, dass wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten gegen deutsches oder europäisches Datenschutzrecht verstoßen, so bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen, um Fragen aufklären zu können. Sie haben selbstverständlich auch das Recht, sich an die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde, das jeweilige Landesamt für Datenschutzaufsicht, zu wenden.

Sofern Sie eines der genannten Rechte uns gegenüber geltend machen wollen, so wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten. Im Zweifel können wir zusätzliche Informationen zur Bestätigung Ihrer Identität anfordern.

 

  1. Bin ich zur Bereitstellung von Daten verpflichtet?

 

Die Verarbeitung Ihrer Daten ist zum Abschluss bzw. zur Erfüllung Ihres mit uns eingegangenen Vertrages erforderlich. Wenn Sie uns diese Daten nicht zur Verfügung stellen, werden wir den Abschluss des Vertrags in der Regel ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und folglich beenden müssen. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, hinsichtlich für die Vertragserfüllung nicht relevanter bzw. gesetzlich nicht erforderlicher Daten eine Einwilligung zur Datenverarbeitung zu erteilen.